Möglicher Deichselbruch bei Chariot-Anhängern

16-0654-2008-cougar-anhaenger_webDer Kindertransporternanbieter Zwei plus zwei bietet für eine Reihe von Fahrradanhängern ein so genanntes "Sicherheitsupgrade" an. Dabei handelt es sich um ein für den Kunden kostenloses Nachrüstset, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt. Von dieser Maßnahme sind eine Reihe von Chariot-Anhängern betroffen, die zwischen 2002 und 2011 gekauft worden sind.

Laut Zwei plus zwei betrifft dies alle Chariot-Fahrradanhängersets, die zwischen Oktober 2002 und Oktober 2011 gekauft worden sind, alle Chariot-Kindertransporter, die zwischen Dezember 2005 und Juli 2010 erworben wurden, sowie alle Weber-Nachrüstsets, des Zeitraumes von Oktober 2002 und Oktober 2011. 

chariot_weber_deichsel_foto_zweipluszweichariot_deichsel_foto_zweipluszweiLaut der Mitteilung, kam es bei routinemäßig durchgeführten Qualitätstests zu Materialbeschädigungen. Allerdings nur in "äußerst seltenen Fällen und unter extremen Umständen". Die Folge könnte ein zu einem Versagen der Deichsel oder der Deichselaufnahme des Chariot-Fahrradanhängers führen, welches eine Trennung des Transporters vom Fahrrad zur Folge haben kann.

versawing_schlaufe_gross_shot_chariot_deKonkret bestehe in "sehr seltenen Fällen die äußerst geringe Gefahr", dass die Deichsel des Chariot-Fahrradanhängers aufgrund von Materialermüdung an der Druckknopf-Verbindung brüchig werden kann.

shot_fangband_zweipluszwei_deichselDa beim Chariot-Kinderfahrradanhänger "im seltenen Fall" die Deichselaufnahme des Chariot-Kinderfahrradanhängers bei einem Überschlag brechen kann, mit der Folge, dass sich der Anhänger vom Zugfahrrad trennt, hat man sich zu dem Upgrade entschlossen. Ein offizieller Rückruf ist dies allerdings nicht. Dem Nachrüstset liegt deshalb auch ein überarbeitetes Fangband für die Deichsel bei sowie ein Befestigungspunkt, der an der Deichselaufnahme (Versa Wing 2.0) des Chariot-Kindertransporters befestigt wird.

Das Set kann bei Zwei plus zwei bestellt werden und wird dann selbst montiert.
Infos auch unter Tel. 0 800-6 64 70 33 oder upgrade(at)chariot.eu.

Weitere Infos auf der folgenden Seite www.chariot.de

Welche Trailer sind betroffen? Laut einer Meldung für den nordamerikanischen Raum sind dies folgende Anhänger:

2006-2010 CX1 und CX2  Seriennummern # 1205-xxxx bis 0710-xxxx
2006-2010 Cougar 1 und Cougar 2  Seriennummern # 1205-xxxx bis 0710-xxxx
2006-2010 Cheetah 1 und Cheetah 2 Seriennummern # 1205-xxxx bis 0710-xxxx
2008-2009 CSL  alle
2006-2010 Cabriolet  Seriennummern # 1205-xxxx bis 0710-xxxx
2006-2010 Corsaire XL  Seriennummern #1205-xxxx bis 0710-xxxx
Sowie alle Arme mit einem Quickrelaease-Knopf
Leider gibt es von Seiten des Herstellers keinen richtigen Rückruf. Auf der europäischen Seiten von Chariot  wird dies (in Englisch) erläutert:
Frage: Ist dies ein Rückruf?
No. We are not recalling any of our products from the market. Chariot trailers have
been produced in accordance with all safety regulations available at the time of
manufacture. However, Thule Child Transport Systems Ltd. (“Thule CTS”) has
identified an opportunity to improve the safety of its Chariot Cycling conversion kits.
We are introducing this improvement on future production and we have determined
that we will do a Commercial Offer of Upgrade for consumers of existing carriers.
Frage: Why are you calling this a recall in North America, but not in Europe?
In Europe, a recall is understood as a measure that has the aim of achieving the return of
products from the hands of consumers. We are not requesting any consumer to return
their product. Thule CTS has simply identified an opportunity to improve the safety of its
Chariot Cycling conversion kits and consumers of existing carriers are being given the
opportunity to take advantage of the same safety upgrade through our Commercial Offer
of Upgrade.
Thule CTS is undertaking exactly the same upgrade in North America but, under US
rules, we are required to call the upgrade a "recall".
Rückruf oder Upgrade, für den Kunden erst einmal egal. Auch Daimler Benz ruft manchmal seine Modelle einfach in die Werkstatt, um ein Teil auszutauschen. Gewiss, auch bei Autoherstellern wird so manches Teil heimlich bei den Inspektionen einfach ausgetauscht, so dass der Kunde gar nichts mitbekommt.
Natürlich sollte man vermuten, dass die meisten Anhängerbesitzer wissen, wie man die Deichsel austauscht. Trotzdem bleibt die Vermutung, dass nur ein kleiner Teil der Besitzer überhaupt erreicht werden.
Leider ist die Öffenlichkeitsarbeit mehr als dürftig. Wer nicht durch Zufall auf die Seite von Zweipluszwei surft, wird wohl noch Jahre lang nichts davon erfahren, dass es einen Austausch gibt. Bisher ist jedenfalls nicht bekannt, dass die Vertragshändler beauftragt wurden, ihre Kunden anzuschreiben. Und selbst dann wird man nicht alle Kunden erreichen. Wer weiß schon, wie viele Anhänger seit 2002 den Besitzer gewechselt haben, da die Anhänger von Chariot sehr wertstabil sind und gerne beispielsweise über Ebay weiter verkauft werden? Vielleicht ist es deshalb sinnvoller auf Ebay eine Anzeige zu schalten?

Eine Pressemitteilung, beispielsweise über den großen Verteiler der dpa (für ein paar Hundert Euro), wie es  diese Woche auch Lidl gemacht hat, als ein Trampolin zurückgerufen werden musste, hätte eigentlich im Rahmen des Budgets gewesen sein müssen.

Hier der Original-Text:

Das Chariot Sicherheits-Upgrade

Sie haben sich beim Kauf Ihres Chariot-Kindertransporters bewusst für ein Qualitätsprodukt entschieden. Vielen Dank an dieser Stelle für Ihr Vertrauen. Ihre Sicherheit und die Ihrer Kinder im Straßenverkehr liegen uns am Herzen. 
Aus diesem Grund überprüfen wir kontinuierlich unsere Produkte und entwickeln sie weiter. Deshalb möchten wir Sie im Folgenden über unser aktuelles Sicherheits-Upgrade für Ihren Chariot-Kinderfahrradanhänger informieren. Chariot bietet Ihnen als Vorsichtsmaßnahme und zur Erhöhung der Sicherheit Ihres Chariot-Kindertransporters ein kostenloses Nachrüstset für folgende Produkte an:

a) alle Chariot-Fahrradanhängersets, die zwischen Oktober 2002 und Oktober 2011 gekauft worden sind.

b) alle Weber Fahrrad-Sets, die zwischen Oktober 2002 und Oktober 2011 gekauft worden sind.

c) alle Chariot-Kindertransporter, die zwischen Dezember 2005 und Juli 2010 gekauft worden sind.

Zum Schutz vor möglicher Materialbeschädigung
Mit diesem Sicherheits-Upgrade reagieren wir auf die Ergebnisse unserer Routine-Qualitätstests, die gezeigt haben, dass es unter extremen Umständen bei den beschriebenen Produkten zu einer Materialbeschädigung kommen kann. Diese kann in äußerst seltenen Fällen und unter extremen Umständen, bei den beschriebenen Produkten, zu einem Versagen der Deichsel oder der Deichselaufnahme des Chariot-Fahrradanhängers führen, welches eine Trennung des Transporters vom Fahrrad zur Folge haben kann.

Konkret besteht in sehr seltenen Fällen die äußerst geringe Gefahr, dass: 
...die Deichsel des Chariot-Fahrradanhängers aufgrund von Materialermüdung an der Druckknopf-Verbindung brüchig werden kann.

...die Deichselaufnahme des Chariot-Kinderfahrradanhängers im seltenen Fall eines Überschlags brechen kann.

Zusätzliche Sicherheit mit dem kostenlosen Nachrüstset
Mit Hilfe des kostenlosen Nachrüstsets wird die Verbindung zwischen Fahrrad und Anhänger zusätzlich gesichert, so dass selbst bei einem der oben genannten Fälle keine Gefahr für Sie oder Ihr Kind besteht. Die technische Verbesserung besteht aus:

1.    einem überarbeiteten Fangband für die Deichsel des Chariot-Fahrradanhängers.

2.    einem Befestigungspunkt, der an der Deichselaufnahme (Versa Wing 2.0), des Chariot-Kindertransporters befestigt wird.

Online bestellen und selbst montieren
Das Nachrüstset ist ganz einfach online zu bestellen und kann ohne großen Aufwand selbst montiert werden. Hierfür füllen Sie einfach das vorbereitete Formular aus und wir senden Ihnen das Set samt detaillierter Montageanleitung kostenfrei und ganz bequem nach Hause.

Mehr Infos unter: chariot.de