Mit Rad durch Dalarna und Härjedalen

Jedes Jahr bereist Ulf Hoffmann mit dem Fahrrad die schwedischen Provinzen Dalarna und Härjedalen. Während der südliche Teil Dalarnas noch durch Landwirtschaft und zahlreiche Straßen gepägt ist, wird es nach Norden hin immer wilder und einsamer. Die Region eignet sich hervorragend zum Radfahren. Egal, ob man nun auf gut asphaltierten Hauptstraßen (mit meist wenig Verkehr) oder auf einsamen, aber oft auch nur geschotterten Nebenwege unterwegs ist. Der Radfahrer kommt wegen Ruhe und Einsamkeit in diese Region Schwedens. Ulf Hoffmann gibt ganz persönliche Tipps.

Dieser Teil Mittelschwedens verfügt über ein riesiges Netz an kleinen Forstwegen. Weg Lust hat, kann fast von Uppsala bis nach Östersund nur über Forstwege radeln. Im Norden wird es dünner mit der Alternative. Manchmal muss man auf die Hauptroute ausweichen. Anständiges Kartenmateriel ist notwendig. Am besten sind die blauen Karten im Maßstab 1:100.000. Allerdings geht das Material nicht nur ins Geld, sondern auch ins Gewicht. Für eine mehrwöchige Tour können dann schon mal 10 bis 15 Karten notwendig sein. Ich schleppe sie mit, weil für mich diese vielen Wege das A und O einer spannende Reise durch Mittelschweden sind. 

Oft sieht man tagelang keine Menschenseele, gewiss, man kommt nicht sehr schnell voran. Die Straßen sind schlecht bis mittelmäßig, aber immer hügelig bis bergig. Dafür sieht man nicht, was einem hinter der nächsten Ecke erwartet. In Härjedalen hat man das Radfahrerpotenzial erkannt, und einige Wege für Radfahrer ausgeschildert (Vor allem nördlich von Sveg, zwischen Lofsdalen und Hede). Doch oft enden die Wegweiser noch im Nirvana. Auch die Karte mit den Routen ist nicht mehr aufgelegt worden. So ist man immer noch auf die detailierte Karte angewiesen.

Gut vorbereiten kann man sich mittlerweile im Internet. Es gibt detailierte Karten im Netz, die genauso gute Details bieten, wie die "Blauen Karten". Allerdings ist das Ausrucken oder Speichern sehr mühsam. Mittels Satellitenaufnahmen ist es sogar möglich Straßen zu finden, die noch auf keiner Karte verzeichnet sind. Manchmal sieht man auch Trails von Quadbikes "aus der Luft", die auch mit einem Mountainbike zu befahren sind. 

Demnächst an dieser Stelle mehr zu den einzelnen Routen.