Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Das Reiseradio - Audioreportagen und Interviews
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber
Anzeige

Reaktionen auf Pedelec-Test von ADAC & Stiftung Warentest - Stellungnahme Flyer

 

Das Flyer CSR Deluxe wurde mit "mangelhaft" bewertet. Grund ist vor allem der Bruch des Ausfallendes. Während das Rad sonst in den anderen Kategorien (Fahren, Antriebssystem & Motor, Handhabung) mit "gut" abschnitt. Flyer richtet sich als einziger nicht an die Presse, sondern im Schreiben an die Kunden: 

"Wir können Ihre aktuelle Besorgnis sehr gut verstehen. Gleichzeitig können wir Sie beruhigen und Ihnen versichern, dass Produkte von Flyer höchste Qualitätsstandards erfüllen. "


Weiter heißt es:

Stiftung Warentest wertet unser Modell C5R Deluxe aufgrund eines im simulierten Dauertest gebrochenen Ausfallendes ab. Bei der Dauerprüfung, die zur Abwertung führte, simulierten die Prüfer 20´000 km Dauerfahrt unter Testkriterien, die uns trotz sofortiger Nachfrage bisher nicht zugänglich gemacht wurden. Eine umfassende und 
technisch fundierte Stellungnahme ist deshalb aktuell nicht möglich. Wir setzen alles daran, die offenen Fragen lückenlos aufzuklären. 
Durchweg gute bis sehr gute Noten erhält das FLYER-Modell C5R im aktuellen Test für die Fahreigenschaft, Antriebssystem und Motor, die Handhabung, Schadstoffkonzentration in den Griffen sowie bei wichtigen Sicherheitskomponenten wie Bremssystem und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV).

Und dann wieder das übliche Problem: "Weil Stiftung Warentest uns die Detail zu den Testmethoden bisher nicht zur Verfügung gestellt hat, ist uns eine umfassende Stellungnahme zurzeit nicht möglich."

Weiter wird auf einen Langzeittest des Schweizerischen Touring Clubs (TCS) verwiesen, bei dem einem Flyer hohe Langzeitqualitäten mit Bestnoten in sämtlichen getesteten Kategorien ausstellt worden seien. Das Modell wird allerdings nicht genannt, auf der TCS-Seite ist dazu aus nicht zu finden, außer einer Bilderstrecke einer Firmenbesichtigung und natürlich kann man zwei Modelle nicht unbedingt vergleichen.

Aber Flyer zeigt ein Problem auf, das nicht so einfach aus der Welt zu schaffen ist und eigentlich so alt ist, wie die Fahrradtests der Stiftung Warentest: Wird zu hart getestet, das heißt zu weit oberhalb sonstiger Prüfanforderungen? Sind die Prüfbedingungen realistisch? Flyer ist einer der Hersteller, der mit Verleihfirmen wie Movelo zusammenarbeitet, die den Elektroradverleih für touristische Unternehmen organisieren. So wird argumentiert, dass man so in der Praxis schnell festgestellt hätte, wenn es zu einem Bruch gekommen wäre. Vielleicht liegt es ja aber auch daran, dass die Räder recht schnell wieder ausgetauscht und durch neue Modelle ersetzt werden. Aber Fyler verweist auf Räder, die mehr als 50.000 km gelaufen sein sollen. Vielleicht wäre auch eine Abstufung sinnvoll, ein Bruch nach 20.000 simulierten Kilometern ist immer noch ärgerlich, aber eben nicht so schlimm wie ein Bruch nach 5000 km.

Siehe dazu auch die Stellungnahme vom VCD.

 

Ähnliche Beiträge

Fahrradtest.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur

Fahrradtest.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2016. Alle Rechte vorbehalten.