Wieder gut vier Mio Fahrräder verkauft

Wenn sich kommende Woche in Berlin die Fahrradbranche zum Kongreß Vivavelo trifft, wird durchaus zufrieden auf 2012 geblickt: 3,65 Prozent Wachstums-potenzial jährlich werden der Fahrradbranche laut der Studie „Branchenfokus Fahrräder 2011“ auch künftig zugetraut.

Der Premium-Fachhandel erreichte 2011 sogar ein Plus von 9,4 Prozent. Pro Jahr werden in Deutschland rund vier Millionen Fahrräder und E-Bikes verkauft – im Vergleich dazu wurden laut Kraftfahrtbundesamt 2011 nur 3,17 Millionen Autos neu zugelassen.

Diese und weitere Zahlen präsentierte der Geschäftsführer des Verbundes Service und Fahrrad (VSF e.V.) Albert Herresthal im Vorfeld des Vivavelo-Kongresses der Presse.  Auf dem Kongreß am 27. und 28.2. werden aktuelle Wirtschaftsdaten aus der Fahrradbranche vorgestellt, die zeigen, dass das Fahrrad auch als Wirtschaftsfaktor beachtliches leistet. So liege das Gesamtvolumen der Fahrradwirtschaft (inkl. Fahrradtourismus) aktuell bei 16 Milliarden Euro.

Einen zusätzlichen Wachstumsschub brächten die E-Bikes, also Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung, von denen allein in Deutschland im Jahr 2011 rund 300.000 Stück verkauft wurden. Hingegen seien im selben Zeitraum lediglich 1.800 Elektroautos neu zugelassen worden (siehe auch Infografik „Fahrrad und Automobil im Vergleich“). „Während die Autoindustrie noch an der Elektromobilität tüftelt, ist sie im E-Bike bereits gelebte Realität“, hielt Albert Herresthal den Journalisten vor Augen.

Herresthal lobte den Innovationswillen und die Innovationskraft der Fahrradbranche, die bereits seit knapp 20 Jahren im Bereich der Elektromobilität forscht, entwickelt und produziert – „ohne Subventionen vom Staat einzufordern!“ Die Fahrradbranche stehe aktuell für 278.000 Vollzeit-Arbeitsplätze in Deutschland, führte Herresthal weiter aus. „Radverkehr löst viele der Probleme, die uns heutzutage Sorgen bereiten: Verkehrsstau, Feinstaubbelastung, Abgase, Lärm, globale Klimaerwärmung oder hohe Spritpreise: Beim Fahrrad kein Thema! Bewegungsarmut der Gesellschaft oder die Kostenexplosion im Gesundheitswesen?: Fahrräder gibt es rezeptfrei im Fachhandel!“...