Sicherer Halt für Navi, Videokamera & Handy

Kodak_playsport_auf_Richterstativ_2Immer mehr Elektronik muss am Fahrrad befestigt werden, seien es Smartphone, Videokamera, Handy oder Navi. Doch während der Markt im Bereich Fahrradnavigation durchaus einen weiteren Aufschwung erfährt, hinkt der Zubehörmarkt für die passende Halter für Lenker und Rahmen hinterher. Zudem gestaltet sich die Suche extrem schwierig. Wie heißen nun die Halter? Lenkerhalter? Kamerahalter? Bike Mount? Motorradhalter? Cockpithalter? Handy- oder Kamera-Lenkerstativ? Jeder Hersteller nennt sein Zubehör anders.

Drei Probleme gibt es bei einer Montage zu lösen: Wo soll das gute Stück montiert werden, wo ist überhaupt noch ein Platz am Lenker frei (zu Erweiterungsmöglichkeiten siehe Artikel über Lenkererweiterungen) und welcher Halter passt überhaupt. Derzeit muss man sich meist noch beim Motorradzubehör bedienen. Zum Glück sind die Lenkerdurchmesser meist gleich, beziehungsweise lassen sich die Halter durch Unterleggummis für alle gängigen Lenkerdurchmesser bis etwa 30 mm anpassen.

Doch auf der Suche nach dem richtigen Adapter für das elektronische Gerät heißt es aufpassen und möglicherweise auch viel Zeit investieren, bis der passende Halter (inklusive möglichem Adapter) gefunden ist. Für zahlreiche PDAs, Smartphones und Navis sind nämlich spezielle Halter nötig. Damit man nicht ständig nachkaufen muss, wenn das nächste Modell ansteht, sind Varianten mit austauschbaren Adapterplatten von Vorteil. Richter_Kamerstativ_Schwanenhals_4_Punkt_1Für Handys und Navis gibt es auch universelle Halter. Beispielsweise bietet Busch & Müller einen Halter an. Der Nachteil, diese sind recht schwer, denn das Gerät wird quasi mit viel Plastik eingeklemmt.

Busch und  Müller Cockpithalter Foto: Bumm /pd-fFür Kamerafahrten am Fahrrad  (oder auch Motorrad) eignen sich solche Halter nicht. Dafür braucht man eine andere Lösung. Meine erste Kamerahalterung war gleichzeitig ein Mini-Tischstativ mit M4-Gewinde und Schraubzwinge. Leider hielt der Halter keine schwereren Kameras. Schon bei der leichtesten Unebenheit sackte die Kamera ab auf dem Somikon-Stativ ab. Der Halter war auch eher für das Einklemmen in die seitliche Windschutzscheibe eines Autos gedacht. Insgesamt ein kompletter Fehlkauf.

Somikon Kamerahalter und StativHat die Kamera ein genormtes Stativgewinde, kann sie leicht an einem entsprechenden Halter angebracht werden. Praktisch sind Ausführungen, die auf Adapterplatten zurückgreifen, wodurch Kamera inklusive Platte (ähnlich wie bei stationären Stativen schnell vom Halter entfernt werden kann). Eine große Auswahl an Adapterplatten und passenden Haltern für Fahrrad- und Motorradlenker bietet die Firma Herbert Richter an. Die Ausführungen unterscheiden sich vor allem in ihrer Größe. Eine gewisse Höhe kann ja bei Kameramitschnitten vom Lenker aus ja nicht schaden. Insbesondere, wenn man auf einer Tour ist und noch eine Lenkertasche montiert hat, wird´s eng.

Richer_Stativ_Gelenk_Sony_3 Die Firma Herbert Richter bietet Halter zu recht guten Preisen an (ab acht Euro), interessanterweise weiterhin auch noch "Made in Germany". Sicherlich gibt es noch bessere Halter insbesondere, wenn man erwägt, die Kamera auch an Gabel oder Gepäckträger für Actionszenen zu befestigen (oder wenn man schwerere semiprofessionelle Digi-Cam ans Fahrrad schrauben möchte). In den USA findet man dazu so einiges im Motorradzubehörmarkt, allerdings kosten die Halter schnell mal 100 Euro ohne Versand und Steuern.

Wir haben zum Test zwei Halter von Herbert Richter bestellt, eine einfache Ausführung mit Schwanenhals für knapp 10 Euro und einen ähnlich teuren Halter mit zwei Gelenken, mit dem sich noch ein paar mehr Zentimeter überbrücken lassen. Unser Ziel war es, eine Actioncam, wie die Kodak Playsport, Richter_Kameraadapterauch während der Radtour für Reportagen mit Eigenaufnahme in Richtung Fahrer nutzen zu können. Beide Halter überzeugen, allerdings werden sie jeweils ohne die entsprechende Adapterplatte ausgeliefert, die muss man sich extra bestellen. 

Zudem ist die Produktlinie nicht so ganz verständlich, was wie und wo ran passt und was es für Adapter gibt, bleibt oft im Unklaren. Die Halter der Firma Richter sind mit einem 4-Krallen-System ausgestattet, so lässt sich die Kamera (oder auch Handy oder Navi) mittels Adapter einklicken. Doch die Adapter muss man suchen. Wir haben sehr lange gesucht. Nachteil der Kombination aus Halter und Adapterplatte für Kameras: Richter weist zur Sicherheit auf einen minimalen Winkel von 30 Grad hin, damit das Gerät nicht aus dem Halter rutschen kann. Bisher hält die Kamera aber auch bei waagerechter Montage, aber die harten Touren durch Island stehen dem Halter ja auch erst noch bevor (Dauertestergebnis folgt dann später im Herbst). Und mal sehen, wie der Halter den ersten Sturz übersteht.....

Wer seine Kamera nicht nur am Lenker, sondern auch an Rahmenteilen Richer_Stativ_Gelenk_Playsport_Lenkertaschebefestigen möchte, dem bietet beispielsweise Kodak ein "Adventure Mount Stativ" mit M4-Gewindeschraube für knapp 20 Euro an. Wir haben dies noch nicht zum Testen in die Finger bekommen. Deshalb können wir dafür erst mal auch keine Empfehlung aussprechen. Zudem ist der Halter am Lenker nur dann sinnvoll, wenn keine Lenkertasche montiert ist. Auch aus diesem Grund haben wir uns für etwas längere Halter entschieden, die eine gewisse Distanz überwinden.Das Mount Stativ ist vor allem für Radler interessant, die ihre Videokamera am Helm befestigen möchten.

Wir wollen nicht verschweigen, dass es für die direkte Lenkermontage etliche Haltersysteme gibt. Doch zusammen mit einer Lenkertasche ende dort die (Kamera)fahrt mit abgeschnittenen Bildern und einer eventuell rüttelnden Lenkertasche.

Da bei Radfahrern ja oft auch das Gewicht eine Rolle spielt, hier noch die gemessenen Gewichte: Der Halter mit dem Schwanenhals wiegt ca. 80 Gramm und überwindet eine Höhe von 11 Zentimetern (gemessen ab Lenkerstange und nicht ab Adapter). Der komfortablere Halter wiegt ca. 110 Gramm und schafft eine Höhe von 18,5 Zentimetern.

 

 

Fahrradtest.de ist ein Service von Journalia Kommunikation. Alle Rechte vorbehalten. Diese Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Nutzung und zur individuellen Information des Nutzers. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Weitergabe an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch Journalia Kommunikation gestattet. Widerrechtliche Verwendung auf privaten oder gewerblichen Webseiten wird von uns verfolgt und abgemahnt. Für den Fall, dass Sie die Inhalte der Webseite Fahrradtest.de weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, bieten wir Ihnen an, Content-Partner zu werden. Wir haften nicht bei Fehlern, inhaltlichen oder textlichen Fehlern. Im Übrigen gelten unsere Nutzungsbedingungen.