Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Das Reiseradio - Audioreportagen und Interviews
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber
Anzeige

Erster LED-Scheinwerfer mit USB-Anschluss

LED Scheinwerfer von AXA mit USB-AnschlussDer USB-Anschluss erobert das Fahrrad. Als erster bietet der Zubehörhersteller AXA einen 40-Lux-LED-Scheinwerfer an, der über einen integrierten USB-Anschluss sowie eine bedarfsgerechte Ausleuchtung verfügt. Damit gibt es eine zusätzliche Nahfeldausleuchtung bei geringen Geschwindigkeiten. Bei der Eurobike wurde der Scheinwerfer mit dem Eurobike Bike Award 2010 ausgezeichnet.

Die Jury begründete die Auszeichnung folgendermaßen: "Der Nano passt seine Lichtstärke und seine Lichtverteilung automatisch der Geschwindigkeit des Radfahrers an – und gibt ihm so mehr Sicherheit. Ein integrierter USB-Anschluss bietet die Möglichkeit, Handys oder Navigationssysteme zu laden – ein charmanter Nebeneffekt."

Intelligentbeam nennt Axa Stenman diese zusätzliche Nahfeldausleuchtung mittels zweier Extra-LEDs, die bei langsamer Fahrt automatisch eingeschaltet werden. Eine herkömmliche Beleuchtung fixiert einen festen Punkt auf der Straße. Wenn man schnell fährt, liegt der gewünschte Fixpunkt weiter vor dem Fahrrad, bei langsamer Geschwindigkeit dichter am Fahrrad. Genauso diese "Lücke" soll der Nano plus schließen.

Der Scheinwerfer bietet laut Hersteller eine Beleuchtungsstärke von 40 Lux. Die StVZO-zugelassene Leuchte verfügt über einen Hell-Dunkel-Sensor, Standlicht für mindestens vier Minuten und einen An- und Ausschalter.

Der USB-Anschluss versteckt sich in der Halterung unter einer vor Schmutz geschützten Kappe. Laut Hersteller besteht dann bei ausgeschaltetem Scheinwerfer die Möglichkeit über den USB-Port Handys, Navis oder iPods zu laden. Der Ladevorgang soll ab einer Geschwindigkeit von etwa 10 km/h möglich sein. Besondere Einstellungen am Scheinwerfer sind dazu nicht nötig.

Der empfohlene Verkaufspreis wird zwischen 80 und 95 Euro liegen.

Anmerkung: Es gibt auch einen Scheinwerfer unter dem Namen Axa Nano ohne USB-Anschluss und "intelligenter" Lichtsteuerung. Bei diesem fehlt der Zusatz "plus", dieser kostet zwischen 55 bis 70 Euro. Beide Nano-Leuchten werden mit einem universell einsetzbaren Kunststoffhalter ausgeliefert. Wer Gabeln der Hersteller Suntour und RST benutzt, braucht verschiedene Adapter, die auch angeboten werden.

Vertrieben werden die Scheinwerfer über Basta Deutschland. Dort ist er allerdings bis dato noch nicht gelistet. Mit einer Markteinführung ist wohl im Herbst zu rechnen.

 

Fahrradtest.de ist ein Service von Journalia Kommunikation. Alle Rechte vorbehalten. Diese Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Nutzung und zur individuellen Information des Nutzers. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Weitergabe an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch Journalia Kommunikation gestattet. Wir haften nicht bei Fehlern, inhaltlichen oder textlichen Fehlern. Im Übrigen gelten unsere Nutzungsbedingungen. Für den Fall, dass Sie die Inhalte der Webseite Fahrradtest.de weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, bieten wir Ihnen an, Content-Partner zu werden.

 

Ähnliche Beiträge

Fahrradtest.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur

Fahrradtest.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2016. Alle Rechte vorbehalten.